Coronavirus: Demo gegen Verschwörungserzähler in Flensburg

Mehrere Hundert Menschen versammelten sich am 16. Mai 2020 an der Flensburger Hafenspitze um zu demonstrieren. Es waren drei Gruppen anzutreffen: Erstens Anhänger der „Initiative Flensburg für Grundrechte“, die sich gegen den Maßnahmen der Bundesregierung protestierten. Zweitens Gegendemonstranten, die sich aus Antifa, Politiker der LINKE, SPD, Grüne und allgemein politisch Interessierte zusammensetzen sowie drittens diverse Unbeteiligte, Besucher des Flensburger Hafens, die sich das Geschehen anschauten. Hier zur Fotogalerie 

Über die „Initiative Flensburg für Grundrechte“ ist folgendes zu sagen: Laut Impressum ist Alexander Kuhn (siehe Foto) für die Website der Initiative verantwortlich.

Er sprach auch auf der der Veranstaltung am 16. Mai 2020 und hatte zu den Demonstrationen, es war die vierte dieser Art, wobei die ersten beiden Demonstrationen auf dem Flensburger Südermarkt, mitten im Herz der Stadt über die Bühne gingen (hier Fotos von der 2. Demo am 24. April und der 3. Demo am 9. Mai 2020).

Die Initiative sei nach Eigenbeschreibung auf der Website „eine eigenständige Gruppe“, die „keinem parteipolitischen Programm“ folge. Es gehe den Anhängern um „die Wahrung (ihrer) Grundrechte,  Eigenverantwortung sowie einen solidarischen, friedlichen und respektvollen Umgang unter Mitmenschen in diesen Zeiten“.

Man wolle „kritisch auf die Entscheidungen von Politik, Regierungen sowie NGOs blicken und hinterfrage „die erlassenen Maßnahmen“.

Das solle „objektiv und faktenbasiert“ geschehen. Man wolle sich „organisieren regelmäßig Versammlungen in Flensburg abhalten und diskutieren.“

Man wolle „objektiv (bleiben), soweit dies in diesen Zeiten möglich ist.“ Die Initiative sei „lösungsorientiert“ und sehe „Probleme als Chance“.

„Freiheit, Transparenz und Mitbestimmung“ seien „wichtige Anliegen.“

Man habe verstanden, dass eine öffentliche Debatte und die konsequente Demokratisierung unserer Demokratie notwendige Schritte seien, um die omnipotente Macht in Regierungen und in Kreisen ökonomischer Eliten wirksam zu regulieren.“

Unter der Überschrift „Objektivität wahren“ wird eine „kleine Auswahl an wichtigen Stimmen“ genannt, als da wären:

1. der Hamburger Prof. Dr. Klaus Püschel. Der hätte gesagt, das das Virusunser Leben in einer völlig überzogenen Weise“ beeinflusse. Eine Quelle wird nicht genannt und auch nicht der Kontext in dem die Aussage genannt wurde.

2. Dr. Wolfgang Wodarg (Lungenarzt, Politiker, SPD-Mitglied): Über diesen ist zu sagen, dass er massivst umstritten ist in seinen Aussagen. Er sagt, die COVID-19-Epidemie sei mit einer gewöhnlichen Grippewelle vergleichbar und stellt Mutmaßungen über mögliche finanzielle Nutznießer an.

Laut dem Magazin distanzierten sich das Robert Koch-Institut und die Weltgesundheitsorganisation von Wodargs Aussagen (Quelle: https://ogy.de/0hqk).  Der SPD-Gesundheitspolitiker und Epidemiologe Karl Lauterbach bezeichnete die Aussagen Wodargs als „abwegig und wissenschaftlich nicht haltbar, eine echte Räuberpistole“ (Quelle: WAZ https://ogy.de/ox05). 

Wodarg publiziert seine Thesen über „radikale Medien“ wie KenFM, Rubikon, Geolitico und Eva Herman, die regelmäßig mit Verschwörungsideologien, mit antidemokratischen sowie teils antisemitischen Vorurteilen arbeiten.

Verschiedene Medien prüften Wodargs Behauptungen auf Richtigkeit und kamen zu dem Schluss, seine Aussagen zum neuartigen Coronavirus widersprächen größtenteils den belegbaren Fakten. Manche seiner Aussagen seien weder widerlegbar noch belegbar, erwiesen sich aber bei genauer Betrachtung als irreführend. Es würden Tatsachen vermischt, die nichts miteinander zu tun hätten (Quelle: u.a. Correctiv, NDR).

3. Sei der ehemalige Professor Sucharit Bhakdi genannt: Seine Thesen wurden durch diverse „Fakten-Checks“ in den Medien überprüft, unter anderem durch die dpaswr3 und die Süddeutsche Zeitungdie allesamt seine Thesen als fragwürdig beziehungsweise irreführend einstufen.

Über Alexander Kuhn wissen wir, dass dieser bei „Rubikon“ als Autor registriert ist. Rubikon ist ein, wie in der Selbstbeschreibung, „Magazin für die kritische Masse.“ In seinem Autoren-Account bei Rubikon (siehe Foto, Screenshot Rubikon) bezeichnet dieser seinen beruflichen Werdegang wie folgt:

„Nach seiner Ausbildung zum Elektroniker, arbeitet er seit 2001 im operativen Bereich der Erneuerbaren Energien. Seit etwa 2 Jahren engagiert er sich intensiv für alternatives Leben und Wohnen in Kleinwohnformen. Der Fokus liegt für ihn hierbei auf Autarkie und vollständig erneuerbarer Energieversorgung.“

Über das Online-Magazin Rubikon lesen wir, dass dieses sowohl die Süddeutsche Zeitung als auch Der Spiegel bezeichneten Rubikon als „Querfront-Magazin“.

Weiterführende kritische Analysen der Seite Rubikon finden sich unter diesen Quellen und Links:

Weitere ausführliche, kritische Recherchen mit diversen Quellen und Links finden sich bei Psiram.

Fazit: Es darf stark bezweifelt werden, ob es sich bei „Initiative Flensburg für Grundrechte“ um eine seriöse Truppe handelt. Der Betreiber bewegt sich und publiziert in verschwörungserzählerischen/ideologischen Kreisen.

Alleine schon Dr. Wolfgang Wodarg und Prof. Sucharit Bhakdi als eine kleine Auswahl an „wichtigen Stimmen“ auf der Website zu nennen und sich anzuschicken „Objektivität“ zu wahren, spricht für unseriöse und unqualifizierte Meinungsverbreitung in Sachen Coronavirus.

Seriöse Quellen und Webseiten, die über Fake-News und Verschwörungsideologien zum Thema Covid_19 berichten, finden sich unter diesen Links:

– gwup | die skeptiker:
-> https://www.gwup.org/coronavirus
– mimikama: https://www.mimikama.at/allgemein/coronavirus-alle-behauptungen-und-faktenchecks-im-ueberblick/
– CORRECTIV:
-> https://correctiv.org/faktencheck/coronavirus
– Volksverpetzer:
-> https://www.volksverpetzer.de/tag/covid-19/
– Schwäbische:
https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/friedrichshafen_artikel,-fake-news-enttarnt-sollen-wir-alle-gegen-corona-zwangsgeimpft-werden-_arid,11200724.html?fbclid=IwAR26y0hWjm4-lqdxK12obJcLmwHi69XDRFsJiyD_05YNzv7RQ1bNBAG44hU
– tagesschau-Faktenfinder:
-> https://www.tagesschau.de/faktenfinder
– Spektrum der Wissenschaft:
-> https://www.spektrum.de/suche/#/qs/Corona

Foto unten Screenshot  „Initiative Flensburg für Grundrechte“