Flensburg: „Musik im Rechtsextremismus“ – Filmvorfuehrung & Diskussion

Am 02.11.2018 fand statt vor rund 20 Gästen im Flensburger „Kulturraum Neustadt 12“ eine Veranstaltung zum Thema „Musik im Rechtsextremismus (Link führt zur Fotogalerie)„. Es wurde der Film „Deutsche Popzustände – Eine Geschichte rechter Musik*“ gezeigt. Anschließend diskutierten Torsten Nagel (i.B.re.), Regionales Beratungsteam gegen Rechtsextremismus (Link), und Lasse Petersdotter, Grüner Landtagsabgeordneter und Sprecher für Strategien gegen Rechtsextremismus. Durch den Abend führte der Flensburger Landtagsabgeordnete Rasmus Andresen.

Diskutiert wurden diese Fragen: Wie trägt rechte Musik dazu bei, dass rechte Meinungen immer mehr zum Mainstream werden? Mit Liedern über Heimat und Patriotismus wird in der Musik ein positives Bild der Nation geschaffen. Es geht um Idenitätssuche, Heimatliebe, den Umgang mit der deutschen NS-Vergangenheit. Wie leicht es ist, über Musik Vorurteile und Abgrenzung zu verbreiten, diskutiert der Film „Deutsche Popzustände“.

* Der Film „Deutsche Popzustände – Eine Geschichte rechter Musik“ ist ein Dokumentarfilm der Regisseur*innen Lucia Palacios und Dietmar Post aus dem Jahre 2016. Sie zeigen in dem Film die Entwicklung von nationalistischen Gedanken und rechter Einflüsse in die Deutsche Popmusik von den 1970er Jahren bis heute auf und problematisieren die Entwicklung. Der Film wurde für den Grimme Preis 2016 in der Kategorie Information & Kultur/Spezial nominiert.

Ein paar Zahlen: Jugend- und Subkulturen

182 rechtsextreme Bands in Deutschland kennt der Verfassungsschutz 2012 (2011: 178, 2010: 165, 2009: 151)

Rechtsextreme Liedermacher_innen 2012: 23 (2011: 22, 2010: 29, 2009: 33)

78 rechtsextreme Konzerte 2013 (2012: 82, 2011: 131, 2010: 128, 2009: 125)

Rechtsextreme Liedermacher_innen-Abende 2013: 47 (2012: 17)

Rechtsextreme Bands oder Gruppierungen gibt es in nahezu allen jugendlichen Subkulturen, neben Rock, Heavy Metal, Volksmusik, Liedermacher z.B. HipHop, Techno; aktuell besonders verbreitet: NS-Hatecore (NSHC), NSBM (National Socialist Black Metal)

Erlebniswelt / Parallelwelt Rechtsextremismus

87 rechtsextreme Versände und Musikvertriebe (2008: 68)

28 rechtsextreme Verlage: bringen 91 rechtsextreme Publikationen heraus, die mindestens quartalsweiseerscheinen; auch Bücher, DVDs

Clubs und Partys

Hobby: Tanzgruppen, Geschichtsvereine

Handwerksbetriebe, Bauernhöfe. Quelle: belltower

Sehr gutes Zahlen- und Datenmaterial: Rechtsextremismus in Schleswig-Holstein nach 1945 pdf