Flensburg: „Solidaritaet mit Afrin“ – Demonstrationszug durch die Innenstadt

Am 12.03.2018 sind ca. 200 Demonstranten durch die Flensburger Innenstadt spaziert. Zunächst versammelte man sich um 17 Uhr auf dem Suedermarkt. Es gab Musik, es fielen Worte wie „Wir alle sind Afrin“, „Erdogan ist ein Diktator“. Dreißig Minuten spaeter zog der Protestzug ueber den Holm zum Nordermarkt. Zu der Demo hatten kurdische Vereine und das „Flensburger Bündnis Solidarität mit Afrin“ aufgerufen. Weitere Fotos dazu, hier

Hintergrund: Die türkische Militäroffensive auf Afrin (kurdisch Efrîn) begann offiziell am 20. Januar 2018 unter dem Namen Operation Olivenzweig (türkisch Zeytin Dalı Harekâtı, arabisch عملية غصن الزيتون, DMG ʿAmalīyat Ġuṣn az-Zaitūn).

Der Name spielt paradoxerweise auf das Friedenssymbol des Olivenzweigs an. Bereits zuvor verlegte die Türkei Panzerverbände an die Grenze des Distrikts Afrin und beschoss mit Artillerie seit dem 14. Januar 2018 Dörfer um die Stadt Afrin.

Ziel sei es, die kurdischen Milizen im Norden Syriens zu zerschlagen und insbesondere die #YPG, die Schwesterorganisation der international als #Terrororganisation anerkannten #PKK, aus dem Grenzgebiet zu vertreiben.

Nach Informationen der Tagesschau stehen die türkischen Truppen kurz vor Afrin (12.03.2018).

Ahmad Mansour, israelischer Psychologe und Autor, Islamismus-Experte sowie Gründer und Geschäftsführer von MIND prevention, schreibt bei Facebook zu dem Thema: