Flensburg: Start des Radrennens „Race across Germany 2018“

1.100 km von Flensburg bis nach Garmisch-Partenkirchen: Am Freitag-Morgen starteten pünktlich um 8 Uhr dreißig Radsportler/innen im 2-Minuten-Takt zum Race-Across-Germany-Rennen*.  Rennleiter Dieter Göpfert schickte die Sportler ins Rennen. Sie starteten einzeln oder fahren in der Gruppe auf der Tour nach Garmisch-Partenkirchen. Am Sonntag-Nachmittag gegen 17 Uhr soll, soweit der Plan, die Siegerehrung in Garmisch-Partenkirchen statt finden.

Rennleiter Dieter Göpfert ist geübt im Organisieren solcher Veranstaltungen. Er gilt als Extremsportler. Mit 15 000 Jahreskilometern und unzähligen Radmarathons hat er sich ein fundiertes Wissen ansammeln können.

Weitere Fotos von der Veranstaltung, hier

Rückblick „Race across Germany 2014: Porträt eines ehemaligen Teilnehmers: Achim Heukemes
Die „Race across Germany“ hat schon ein wenig Tradition in Flensburg. Sowohl von Garmisch NACH Flensburg als auch in entgegengesetzter Richtung.

Auch die Person rechts im Bild, Achim Heukemes, Extremsportler und Radrennfahrer, nahm an diesem Sport-Event teil.

Das Foto zeigt ihn auf einem Pressetermin am 05.06.2014 in Flensburg; im Bild links: Inge Kraemer, Politikerin (SPD), damalig stellvertretende Stadtpräsidentin Flensburgs.

Heukemes stand seinerzeit vor der zweiten Non-Stop-Solofahrt „Flensburg – Garmisch“ nach 2013. Er meisterte die 1.100 Kilometer und 5.600 Höhenmeter in einer Zeit von 52:05 Stunden.

2013 erreichte er das Ziel Garmisch nach 51 Stunden, 30 Minuten und 30 Sekunden – seinerzeit deutscher Solorekord auf dieser Strecke.

Bildbeschreibung (oben): Radrenn-Sportler Bernd Polster (i.B.re), Deutschland, beim Start des Radrennens Race across Germany 2018 von Flensburg nach Garmisch-Partenkirchen am 29.06.2018 in Flensburg; links: Rennleiter Dieter Goepfert.

Fahrer Bernd Polster fährt solo und war auch schon an einigen anderen Rennen beteiligt:
15 x Rad am Ring
Rund um die Schweiz 600 km
2013 Glocknerman
5 x 24 h Grieskirchen 650 km.

* Update 30.06.2018, 20:00 Uhr:
Das RAAMteam2019 gewinnt das RaceAcrossGermany 2018 in der 4er Wertung in der Zeit von 32 Stunden und 50 Minuten sowie einem Schnitt von 33,8 km/h über 1.110 Kilometer.

Inzwischen liegt das Ergebnis der Solofahrer vor (Quelle: Facebook):