CDU nominiert Petra Nicolaisen im Wahlkreis Flensburg-Schleswig

Am 31.08.2020 fand statt in Handewitt b. Flensburg (Kreis Schleswig-Flensburg) die Wahlkreismitgliederversammlung der CDU für die Bundestagswahl 2021. Bestimmt werden sollte, wer für die CDU den Bundestagswahlkreis 1 Flensburg Schleswig bei der Bundestagswahl vertreten soll.  Zur Wahl standen Petra Nicolaisen (Bild oben) und  Dirk Andresen. Die Veranstaltung wurde überschattet von Protesten von Tierrechtsaktivisten, die vor Beginn der Veranstaltung gegen die Nominierung von Andresen demonstrierten. 

Am Ende setzte sich Petra Nicolaisen gegen ihren Konkurrenten Dirk Andresen (im Bild) mit 229 Stimmen durch. Dirk Andresen erhielt 95 Stimmen.

Die Nominierung Andresens galt als umstritten: Mitte August hatte die Tierrechtsorganisation Animal Rights Watch (ARIWA) Material veröffentlicht, das im Juni in einem Schweinestall in Siedenbollentin aufgenommen worden war, an dem Andresen beteiligt ist. DER SPIEGEL schrieb von Missständen und Tierrechtsverstöße. Das Material wäre bereits Anfang Juni aufgenommen worden, aber erst kurz vor Abstimmung in Andresens Wahlkreis publiziert.

Andresen war bis vor kurzem noch Bundessprecher des Verbandes LSV („Land schafft Verbindung Deutschland“). Dieser trennte sich am 27.08.2020 von Andresen.

Die Entscheidung hätte, wie bei „agrar heute“ zu lesen, „in keinerlei Zusammenhang mit den Ereignissen der letzten Woche (Anmerkung: Spiegel Veröffentlichung)  gestanden“. Diese hätten „die Trennung nicht begründet, sondern nur verzögert“.

Vor dem Veranstaltungsort (Wikinghalle, Handewitt) machten ca. 20 Demonstranten ihren Unmut über die Nominierung von Andresen Luft. Sie hielten Transparente vor, wo u. a. drauf stand „Arme Sauen bei Andresen“. Sie forderten, dass Andresen nicht das Bundestagsmandat für die CDU im Wahlkreis 1 vertreten solle.

Foto: Der CDU-Politiker und Bundestagsabgeordneter a.D. Wolfgang Börnsen nimmt Kontakt mit den Demonstranten auf.

Am Ende hatten die CDU-Delegierten die Entscheidung über Andresens Ambitionen abzustimmen. 95 Stimmen vereinte Andresen auf sich – zu wenige. Petra Nicolaisen erhielt mehr als doppelt so viele.

Sie wird sich nun im Wahlkampf, neben den SPD-, FDP,- und AfD-Bewerbern, vor allem mit dem populären Grünen Co-Bundesvorsitzenden Robert Habeck messen. Der hatte erst kürzlich bekannt gegeben, für den Wahlkreis 1 kandidieren zu wollen. Zwar ist Habeck noch nicht offiziell nominiert, doch gilt diese als sicher.

Das würde „kein Spaziergang“ werden, sagte Nicolaisen in ihrer Dankes-Rede kurz nach ihrer Nominierung am frühen Montagabend in Handewitt.

Die Bundestagswahl findet im Herbst 2021 statt.