Lesung & Diskussion „Degrowth/Postwachstum zur Einführung“

Am 12.09.2019 stellte der Autor Matthias Schmelzer (im Bild) sein Buch „Degrowth/Postwachstum zur Einführung“ vor und diskutierte es mit Jule Govrin (Abteilung für Philosophie, EUF und freie Autorin) und Thore Prien (Seminar für Soziologie, EUF). Moderation: Bernd Sommer (Norbert Elias Center, Europa-Universität Flensburg); alle Fotos zu der Veranstaltung, hier.

Über das Buch: Von Kritik und Utopie bis hin zu aktivistischen Interventionen geben die Autor*innen einen umfassenden Überblick über die internationale Degrowth-Debatte. Postwachstum ist nicht nur eine grundlegende Kritik an der Hegemonie des Wirtschaftswachstums. Es ist auch eine Vision für eine andere Gesellschaft, die angesichts von Klimawandel und globaler Ungleichheit Pfade für grundlegende Gesellschaftsveränderung skizziert.

Dieser Band macht erstmals den Versuch einer systematischen Einführung. Er diskutiert die Geschichte von Wachstum und Wirtschaftsstatistiken und rekonstruiert die zentralen Formen der Wachstumskritik: ökologische, soziale, kulturelle, Kapitalismus-, feministische, Industrialismus- sowie Süd-Nord-Kritik. Nicht zuletzt geben die Autor*innen einen Überblick zu den wichtigsten Alternativvorschlägen, -konzepten und -praktiken, die sie zugleich politisch einordnen.

Matthias Schmelzer, Andrea Vetter, 1. Auflage 2019, 256 S. Broschur, Junius Verlag, 978-3-96060-307-8, Preis € 15,90