Stela Korlja erhält den Kulturpreis der Stadt Flensburg 2020

Der Kulturpreis der Stadt Flensburg, der mit 3000 Euro dotiert ist, wird 2019 an die Choreografin, Regisseurin und Kulturvermittlerin Stela Korljan verliehen. Die Preisverleihung fand statt am 30. September 2019, in der gut besuchten Bürgerhalle des Flensburger Rathauses. Oberbürgermeisterin Simone Lange hielt die Laudatio und nahm vor die Preisverleihung. Im Anschluss trug sich Frau Korljan in das „Goldene Buch“ der Stadt Flensburg ein.

Zur Preisträgerin:
Stela Korljan wurde 1959 in Sarajevo geboren und besuchte bereits in ihrer Schulzeit dort die Ballettschule. Nach dem Abitur erhielt sie ein Stipendium für einen Aufenthalt in den USA und konnte ihre Tanzausbildung in Los Angeles fortsetzen.

Von 1981 bis 1985 studierte Stela Korljan an der Universität von Sarajevo Journalistik und dann von 1994 bis 1997 in Deutschland an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig.
Als Solotänzerin und Choreografin war sie an den Bühnen der Stadt Gera/Altenburg von 1993 bis 1999 engagiert, bevor sie von 2000 bis 2010 als Ballettdirektorin und Chefchoreografin der Ballettcompagnie an das Schleswig-Holsteinische Landestheater wechselte.

Seit August 2010 ist Stela Korljan freischaffend als Choreografin, Regisseurin und Dozentin in Deutschland und Europa tätig.

2013 gründete sie die NoBordersCompany, eine grenzüberschreitende interkulturellen Plattform, die vor allem in der deutsch-dänischen Region Sønderjylland-Schleswig aktiv ist.

Seitdem hat Stela Korljan viele Projekte der NoBordersCompany initiiert und künstlerisch geleitet, darunter viele mit Schülerinnen und Schülern.

Videointerview bei „MUTIKnachgefragt“

Website mutik:
* https://www.mutik.org/#ueber-uns