Voll in die (Wind-) Hose: Vortrag Dr. Meeno Schrader – Auswirkungen des Klimawandels

Am 11.04.2018 gab sich der TV-bekannte Meteorologe Dr. Meeno Schrader in Flensburg die Ehre. Er sprach vor über 200 Gästen im Flensburger Schifffahrtsmuseum über die zukünftig zu erwartenden Auswirkungen des Klimawandels für Norddeutschland.
Gleich zu Anfang seines Vortrages zeigte Schrader das Bild einer sogenannten „Windhose“ und plauderte darüber was diese alles zu zerstören vermag. „`Windhose`“, wie kommt der aus Radio und Fernsehen bekannte Meteorologe Dr. Meeno Schrader auf so eine Bezeichnung?“, ging dem Verfasser durch den Kopf. Daher hier für Klug-Klicker die Aufklärung:

„Windhosen“ ist ein extrem verharmlosender Begriff für Tornados, auch Großtrombe. 40 bis 60 ereignen sich im Schnitt in Deutschland. Tornados weisen einen Durchmesser von wenigen Metern bis einigen Hundert Meter, im Extremfall auch mehr als einen Kilometer auf und können mit Windgeschwindigkeiten bis über 500 km/h enorme Schäden anrichten.

In der Zugbahn mit einer Länge von wenigen Metern bis hin zu einigen Dutzend Kilometern halten sie sich meist nur wenige Minuten, in Ausnahmefällen auch bis über eine Stunde. Hier eine Liste von Tornados in Deutschland: http://www.tornadoliste.de/

Das ein Wetterexperte vom Schlage eines Dr. Meno Schrader Tornados, die es auch schon in Deutschland gab und die verheerende Schäden anrichteten, mit „Windhose“ betitelt, muss Geheimnis des Experten sein, für den Verfasser ging das so ziemliche durch die (Wind-) Hose.

Fotos von der Veranstaltung: https://bit.ly/2GQLsAX